Menü
the world-cultural-heritage 2022 - das weltkulturerbe
  • The World-Cultural-Heritage Das Weltkulturerbe


    ANO 2010 BUT ALWAYS CURRENT!

                                ANO 2010 ABER IMMER AKTUELL!

Coca Cola

Ursula Sabisch, Am Ährenfeld 15, 23564 Lübeck

www.zeit.de/wissen/gesundheit/2018-04/rnaehrung-foodwatch-vorwurf-coca-cola-konzern-fettleibigkeit-diabetes

foodwatch e.V.
presse und öffentlichkeitsarbeit
brunnenstraße 181


D-10119 berlin

 



Lübeck, 4. April 2018

Coca-Cola und der Hirntumor - Hypophyse

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Herrschaften,

da heute Coca-Cola via Medien angesprochen wurde, möchte meine Person den Verdacht äußern, dass Coca-Cola ein Auslöser für den Hirntumor sein kann, da in meinem Bekannten- und Verwandten-Kreis Personen durch den Gehirntumor gestorben sind, die besonders gerne Coca-Cola getrunken haben, was man auch rückwirkend durch die betroffenen Menschen mit Hirntumor verfolgen könnte.

Vermutlich müssen bestimmte Voraussetzungen im Körper und in dem Stoffwechsel vorhanden sein, da nicht bei jedem Coca-Cola-Genießer diese schwere Erkrankung hervorgerufen werden kann.

Auch ich habe nach dem Genuss von Coca-Cola bestimmte Schmerzen im Oberen-Hinterkopf über drei Tage verspürt und traue mich aus diesem Grunde nicht mehr Coca-Cola zu trinken.

Ein Irrtum möchte ich fast ausschließen und Sie bitten, den Sachverhalt genauer überprüfen zu lassen, damit niemand der möglichen Genießer an einem Hirntumor erkranken und sterben muss.

Dieses Schreiben werde ich möglicherweise in eine meiner diversen Homepages aufnehmen müssen, wenn nicht eindeutig und zügig erkennbar wird, dass Coca-Cola vom Markt genommen wird oder aber der Verdacht widerlegt werden kann!

So verbleibe ich mit freundlichen Grüßen,

Ursula Sabisch

 

 

Die Hypophyse (gr. ὑπόφυσις hypóphysis „das unten anhängende Gewächs“), deutsch auch Hirnanhangsdrüse, lateinisch Glandula pituitaria, ist eine an der Basis des Gehirn liegende, etwa erbsengroße Hormondrüse, die vom Hypothalamus gesteuert wird und der eine zentrale übergeordnete Rolle bei der Regulation des Hormonsystems im Körper zukommt. Sie ist eine Art Schnittstelle, mit der das Gehirn über die Freisetzung von Hormonen Vorgänge wie Wachstum, Fortpflanzung und Stoffwechsel reguliert. Die Hypophyse sitzt im Türkensattel (Sella turcica), einer knöchernen Vertiefung der mittleren Schädelgrube auf Höhe der Nase.